Der Oberste Gerichtshof bestätigt uns

Ein Tag der Freude für Konsumenten: Wie bereits mehrfach berichtet, hat der Druck der Sammelklage gewirkt und Geschädigte bekommen nun mehr Geld aus ihren Lebensversicherungsverträgen heraus. Damit ist klar, dass wir weiterhin Anträge zur Rückabwicklung annehmen werden. Das heißt für Sie: Weiterhin die Möglichkeit kostenlos und unverbindlich an der Sammelklage teilzunehmen und damit mehr aus der Lebensversicherung herauszubekommen, als Ihnen die Gesellschaften zahlen möchten.

Wir rechnen mit weiteren Urteilen und freuen uns, Ihnen und Ihrer Familie in diesen Zeiten helfen zu können. Wir gratulieren unserem Prozessfinanzierungs-Partner LVA24 und deren Anwälten sehr herzlich! Lesen Sie den Artikel in der aktuellen Kronenzeitung weiter unten. Wenn Sie das Erkenntnis des Obersten Gerichtshofs lesen wollen, finden Sie dieses hier.

Geld zurück von der Lebensversicherung. 

Bei 8 von 10 Lebensversicherungen können Sie Ihr Geld + 4% Zinsen zurückfordern weil Polizzen falsch sind! 

Einfach gleich kostenlos und unverbindlich Überprüfungstermin vereinbaren. 

Für Sie entstehen keine Kosten und kein Risiko.

Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.  

Geld zurück von der Lebensversicherung

Bei 8 von 10 Lebensversicherungen können Sie Ihr Geld + 4% Zinsen zurückfordern weil Polizzen falsch sind! 

Einfach gleich kostenlos und unverbindlich Überprüfungstermin vereinbaren. 

Für Sie entstehen keine Kosten und kein Risiko.

Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.  

Kronenzeitung vom Mittwoch, 18. November 2020

Grundsatzurteile der Höchstgerichte: Lebensversicherung leichter kündbar

Viele Menschen haben sie – die Lebensversicherung, die auch ein Sparmodell sein kann. Sie weist meist eine lange Laufzeit auf, frühzeitige Kündigung führte durchaus zu Verlusten. Damit ist nun Schluss. Der Oberste Gerichtshof folgte einem Spruch des Europagerichts.

Gleich in vier Urteilen räumte der Europäische Gerichtshof mit der leider gängigen Praxis auf, dass eine vorzeitige Kündigung einer Lebensversicherung oft nicht einmal das eingezahlte Kapital brachte. Der Haken an der Sache war nämlich oft genug, dass einem beim Abschluss einer solchen „Erlebensversicherung“ das Blaue vom Himmel versprochen wurde – die Polizze aber anders lautete. Versicherungsnehmer blieb nur der Gang zum Gericht.

Nun erreichten Helml-Rechtsanwälte mit Prozessfinanzierer LVA24 aus Wien ein entsprechendes OGH-Urteil in Österreich (7 Ob 146/20a), das auch die Erkenntnisse des EuGH umsetzt. Für die Versicherten bedeutet dies ein uneingeschränktes Rücktrittsrecht samt Rückzahlung! Denn viele brauchen jetzt ihren „Notgroschen“. GG