Lernen Sie unser Büro in Klagenfurt kennen

Im Gespräch mit Rudolf Sylle, dem Leiter des Green Finance Büros in Klagenfurt. Green Finance ist exklusiver Kooperationspartner von Geld-zurück in Kärnten.

Rudolf Sylle ist gewerblicher Vermögensberater und Experte für Lebensversicherungsverträge im Allgemeinen. Wir haben uns in Klagenfurt getroffen, um uns in einem persönlichen Gespräch den Vorgang und den Sinn einer Rückabwicklung durch die Green Finance genauer erklären zu lassen.

Geld-zurück: Hallo Rudolf! Danke, dass Du Dir heute die Zeit genommen hast. Kannst du uns vielleicht mal sagen, wie so ein Termin bei euch eigentlich abläuft?

Rudolf Sylle: Hallo Marcel, danke für die Einladung und schön, dass Du da bist! Unsere Kunden kommen ja, weil sie mehr über ihre Verträge wissen wollen. Am Anfang geht es erstmal darum, sich einen Überblick über die finanzielle Situation der Kunden zu verschaffen. Jeder Kunde ist hierbei natürlich ganz individuell zu betrachten. Häufig gestellte Fragen lauten meist: Was kostet mich die Rückabwicklung; Wieviel Geld werde ich voraussichtlich zurückbekommen, und wie lange dauert so eine Rückabwicklung?

 

Und wie viel kostet eure Dienstleistung?

Unsere Dienstleistung ist für unsere Kund/Innen immer kostenlos!

Als erstes verschaffen wir uns einen Überblick über die Situation. Wie bereits erwähnt, befindet sich jeder Kunde in einer ganz individuellen Situation. Sollten wichtige Unterlagen fehlen, können gewisse Pauschalen anfallen, da es für unsere Experten sehr aufwendig & zeitintensiv ist, diese Unterlagen bei den unterschiedlichsten Versicherungen einzuholen.

 

Was ist euer Ziel? 

Unser Ziel ist es, den Menschen, die geschädigt wurden zu ihrem Recht zu verhelfen.

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Menschen schließen klassische Sparprodukte (wie z.B. Lebensversicherungen) ab, da sie damit ein finanzielles Ziel verfolgen. Mit den Sparprodukten, die aktuell angeboten werden, wird aber meist das Gegenteil erreicht. Hintergründe sind: Hohe Kostenstruktur (von z.B. 100€ Sparprämie werden nur rund 75-80€ effektiv veranlagt), keine Zinsen auf die Veranlagung im Deckungsstock dadurch können die hohen Kosten der Produkte nicht mehr amortisiert werden. Daher sehen wir es als unsere Pflicht an, die Menschen zu informieren und ihnen zu helfen. Sparen muss sich für die Menschen wieder lohnen!

Die Zeit der Lebensversicherungen und Bausparer als klassische Anlageform ist vorbei!

Wie finanziert die Green Finance sich selbst, wenn Dienstleistungen für Kunden kostenlos sind? 

Die Dienstleistung der Rückabwicklung ist kostenlos, aber wir bekommen einen Anteil vom Mehrwert, wenn wir mit unserer Dienstleistung Erfolg haben. Der Mehrwert ist die Differenz der Einzahlung zu dem, was dem Kunden schlussendlich ausbezahlt wird. Außerdem fordern wir von der Versicherung noch Zinsen auf die einbezahlten Prämien pro Jahr. Unsere Kunden erhalten 65% des Mehrwerts und wir bekommen 35%. Aber eben nur, wenn wir es schaffen, dass der Kunde sein Geld durch die Rückabwicklung der Lebensversicherung zurückbekommt. 

 

Also nehmen wir an, ein Kunde bekommt 65% von 8.000€, die er ohne euch nicht von der Versicherung bekommen hätte. Dann bekommt der Kunde €5.200.-? 

Ganz genau! Und noch dazu ohne jegliches Risiko! 

 

Warum kommen dann nicht täglich tausende Menschen zu euch? 

Das Fragen wir uns auch (lacht). Ich denke, dass es daran liegt, dass die meisten Menschen gar nichts von der Möglichkeit einer Rückabwicklung durch uns wissen. Und es wird ja auch nicht jeder Fall vor Gericht geführt, sondern nur die Verträge, bei denen es einen Mehrwert zu erzielen gibt. 

 

Warum die Konstruktion über einen Prozesskostenfinanzierer?

Ganz einfach: Um als Privatperson kein Risiko zu haben. Wenn der Fall Erfolg bringt, bekommt der Kunden den Anteil zurück, den er ohne uns jedoch nicht bekommen hätte. Falls der Fall aber keinen Erfolg bringen sollte, hat der Kunde auch keine Kosten zu tragen.

 

Deswegen die Sammelklage?

Richtig. Wenn sich viele Menschen zu einer Sammelklage zusammenschließen, hat jeder einzelne Kunde natürlich weit höhere Chancen, zu seinem Recht zu kommen. Das ist der Sinn dahinter.

 

Könnte man eigentlich als Kunde gleich direkt zu einem Anwalt gehen, ohne zu euch zu kommen?

Ja, das kann man natürlich machen. Aber der Anwalt sieht sich nur den vertraglich rechtlichen Teil des Versicherungsvertrages an und wird kaum ein Augenmerk auf die wirtschaftliche Komponente legen, das heißt der Anwalt wird nicht prüfen, ob sich der Vertrag wirtschaftlich lohnt oder ob er für das geplante Ziel überhaupt geeignet ist. Darauf legen wir besonders hohen Wert!

Hinzu kommt, dass man beim Anwalt für einen ersten Beratungstermin bereits bezahlen muss, egal ob dieser etwas erreicht oder nicht. Das ist bei uns nicht der Fall. Wie bereits erwähnt trägt der Kunde keine kosten, wenn der Fall keinen Erfolg bringen sollte.

Zudem bieten private Rechtsschutzversicherungen keinerlei Deckung dieser Art. Und wenn sich der Kunde für eine Sammelklage entscheidet, dann kommt der Vertrag am Schluss ohnehin zu einem Anwalt. 

 

Was passiert nach der Kontaktaufnahme durch den Kunden? 

Wir kontaktieren die Interessenten telefonisch und machen so schnell wie möglich einen Termin bei uns im Büro aus.

Uns ist es wichtig, dass sich jeder Kunde von Anfang an wohlfühlt und einen positiven Eindruck von unserem Unternehmen bekommt.

Zudem ist es uns wichtig, dass die Kunden wissen, mit wem sie es zu tun haben, und wo sie uns finden können. Sollte es einem Kunden - aus welchen Gründen auch immer - nicht möglich sein, zu uns ins Büro zu kommen, können wir auch zu ihnen nachhause kommen.

KOSTENLOSES GESPRÄCH VEREINBAREN!

Sie haben auch laufend Verluste? Ihre Lebensversicherung, die Sie im Zeitraum zwischen 1.1.1994 bis 31.12.2015 abgeschlossen haben, ist mehr wert als Sie denken!

JETZT HILFE HOLEN!

Zum Abschluss noch zwei persönlichere Fragen:

Wie bist du persönlich eigentlich auf das Thema „Rückabwicklung Lebensversicherung“ gestoßen? Oder allgemeiner: Warum hast du dich für den Beruf des Vermögensberaters entschieden? 

Durch ein persönliches Ereignis in der Familie. Meine Eltern hatten, wie so viele andere, einen Fremdwährungskredit über Schweizer Franken und sind von ihrer damaligen Bank im Stich gelassen worden – was Dinge wie den Tilgungsträger, eben genauso eine Lebensversicherung oder den Kreditvertrag anging. Meine Eltern hatten bis zum 8. Jahr vor der s.g. Endfälligkeit keine Ahnung, dass sie zum aktuellen Zeitpunkt, eine Lücke von rund 60.000€ haben werden (aufgrund des Wechselkurses zw. € und CHF). Das nennt man Währungsrisiko. Das bedeutet, sie wären nach der Kreditlaufzeit mit weiteren 60.000€ Schulden dagestanden. Das Ziel sollte es aber immer sein, am Ende der Laufzeit oder im besten Fall sogar noch vor Ende der Laufzeit schuldenfrei zu sein. 

Also das war Deine Motivation bzw. Vision? 

Genau. Diese Ungerechtigkeit hat mich einerseits sehr getroffen und verärgert, mir andererseits aber das Interesse und die Motivation verschafft, den Menschen da draußen finanziell helfen zu wollen. 

Ab diesem Zeitpunkt habe ich mich entschieden, es besser zu machen. Interesse für den Finanzbereich war aber schon immer vorhanden. Das war der ausschlaggebende Grund, warum ich mich in die Ausbildung zum gewerblichen Vermögensberater gestürzt habe; um meinen Eltern – und vielen hundert anderen Geschädigten – helfen zu können, finanzielle Lücken zu schließen, Unstimmigkeiten bzw. Verständnisfragen zu klären, und sinnvolle sowie lösungsorientierte Konzepte mit ihnen zu erarbeiten.

Denn mit Ehrlichkeit und Fachwissen bin ich dafür verantwortlich, dass Kunden mein Büro zufrieden verlassen, und damit verzeichne ich für mich persönlich jedes einzelne Mal ein riesen Erfolgserlebnis! 

 

Dann wünschen wir euch weiterhin viel Erfolg und bedanken uns für das Gespräch! 

Bitte gerne, danke auch für die Zusammenarbeit.

Zum Abschluss noch zwei persönlichere Fragen:

Wie bist du persönlich eigentlich auf das Thema „Rückabwicklung Lebensversicherung“ gestoßen? Oder allgemeiner: Warum hast du dich für den Beruf des Vermögensberaters entschieden? 

Durch ein persönliches Ereignis in der Familie. Meine Eltern hatten, wie so viele andere, einen Fremdwährungskredit über Schweizer Franken und sind von ihrer damaligen Bank im Stich gelassen worden – was Dinge wie den Tilgungsträger, eben genauso eine Lebensversicherung oder den Kreditvertrag anging. Meine Eltern hatten bis zum 8. Jahr vor der s.g. Endfälligkeit keine Ahnung, dass sie zum aktuellen Zeitpunkt, eine Lücke von rund 60.000€ haben werden (aufgrund des Wechselkurses zw. € und CHF). Das nennt man Währungsrisiko. Das bedeutet, sie wären nach der Kreditlaufzeit mit weiteren 60.000€ Schulden dagestanden. Das Ziel sollte es aber immer sein, am Ende der Laufzeit oder im besten Fall sogar noch vor Ende der Laufzeit schuldenfrei zu sein. 

Also das war Deine Motivation bzw. Vision? 

Genau. Diese Ungerechtigkeit hat mich einerseits sehr getroffen und verärgert, mir andererseits aber das Interesse und die Motivation verschafft, den Menschen da draußen finanziell helfen zu wollen. 

Ab diesem Zeitpunkt habe ich mich entschieden, es besser zu machen. Interesse für den Finanzbereich war aber schon immer vorhanden. Das war der ausschlaggebende Grund, warum ich mich in die Ausbildung zum gewerblichen Vermögensberater gestürzt habe; um meinen Eltern – und vielen hundert anderen Geschädigten – helfen zu können, finanzielle Lücken zu schließen, Unstimmigkeiten bzw. Verständnisfragen zu klären, und sinnvolle sowie lösungsorientierte Konzepte mit ihnen zu erarbeiten.

Denn mit Ehrlichkeit und Fachwissen bin ich dafür verantwortlich, dass Kunden mein Büro zufrieden verlassen, und damit verzeichne ich für mich persönlich jedes einzelne Mal ein riesen Erfolgserlebnis! 

 

Dann wünschen wir euch weiterhin viel Erfolg und bedanken uns für das Gespräch! 

Bitte gerne, danke auch für die Zusammenarbeit.